16 Jun

Jeden Tag sind wir schon ganz gespannt darauf, was Clara…

Jeden Tag sind wir schon ganz gespannt darauf, was Clara von ihren Aktivitäten in Griechenland berichtet. Heute war sie auf großer Tour durch mehrere Camps, um ihre Schützlinge zu besuchen und ihnen Dinge mitzubringen, die wir ihr gezielt auf den Transport mitgegeben haben.

Zuerst stand der Besuch im Camp Softex auf dem Plan. Dort besuchte sie zwei alleinreisende Mütter. Für die Kinder gab es neue T-Shirts, für ein Mädchen konnte sie die ersehnten Haarspangen mitbringen.

Dann besuchte sie ein weiteres Camp in Orekastro, wo ein 14 jähriger Junge, der in Idomeni noch alleine unterwegs war, nun unter die Fittiche einer Familie gekommen ist. Auf dem Weg nach draußen stieß sie noch auf eine andere Familie mit einem Neugeborenen, und im Gespräch stellte sich schnell der Bedarf nach Dingen wie Wundsalbe, Milchbildungstee und mehr heraus. Glücklicherweise hatte Clara alles im Auto dabei, und konnte auch diese Familie versorgen.

Es bleibt schwer, zu den Camps Zugang zu erhalten. Doch Clara hat inzwischen einige Tricks auf Lager, mit denen sie die Hürden am Eingang meistert.

Es erstaunt uns immer wieder, wieviel schon ein einzelner Mensch bewirken kann, der mit Geduld und Liebe an diese Aufgaben herangeht.

Jeden Tag sind wir schon ganz gespannt darauf, was Clara von ihren Aktivitäten in Griechenland berichtet. Heute war sie auf großer Tour durch mehrere Camps, um ihre Schützlinge zu besuchen und ihnen Dinge mitzubringen, die wir ihr gezielt auf den Transport mitgegeben haben.

Zuerst stand der Besuch im Camp Softex auf dem Plan. Dort besuchte sie zwei alleinreisende Mütter. Für die Kinder gab es neue T-Shirts, für ein Mädchen konnte sie die ersehnten Haarspangen mitbringen.

Dann besuchte sie ein weiteres Camp in Orekastro, wo ein 14 jähriger Junge, der in Idomeni noch alleine unterwegs war, nun unter die Fittiche einer Familie gekommen ist. Auf dem Weg nach draußen stieß sie noch auf eine andere Familie mit einem Neugeborenen, und im Gespräch stellte sich schnell der Bedarf nach Dingen wie Wundsalbe, Milchbildungstee und mehr heraus. Glücklicherweise hatte Clara alles im Auto dabei, und konnte auch diese Familie versorgen.

Es bleibt schwer, zu den Camps Zugang zu erhalten. Doch Clara hat inzwischen einige Tricks auf Lager, mit denen sie die Hürden am Eingang meistert.

Es erstaunt uns immer wieder, wieviel schon ein einzelner Mensch bewirken kann, der mit Geduld und Liebe an diese Aufgaben herangeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.