05 Jan

Die Art zu helfen verändert sich 

English version below!
Wir haben es in den letzten Wochen schon angedeutet, die Art der Hilfe, die zumindest in Griechenland benötigt wird, verschiebt ihren Schwerpunkt. Während die Versorgung mit Kleidung soweit sichergestellt ist, dass nur noch die Verteilung und nicht mehr das vorhandene Material den Engpass darstellt, besteht kontinuierlicher Bedarf an Verbrauchsmaterialien. In erster Linie sind das Lebensmittel. Daneben aber auch Hygieneartikel und immer wieder Medikamente.
Ganz aktuell haben wir nun an zwei Stellen mit Euren Spendengeldern Unterstützung geleistet:
Einerseits in Athen, wo wir die Squats mit einem größeren Geldbetrag für Lebensmittel unterstützt haben. Die Menschen dort bereiten sich aus den Grundnahrungsmitteln ihre eigenen Speisen zu. Um Euch eine Dimension zu geben: Mit weniger als 500 Euro können Lebensmittel gekauft werden, die 100 Menschen 1 Woche lang ausgewogen, gesund und frisch versorgen. Vor allem sind die Menschen so zufriedener, weil sie damit wieder selbst aktiv werden können und sie direkten Einfluß auf den Speisezettel haben.
Zum anderen haben wir Mittel beigesteuert, um 70 Familien im Raum Thessaloniki mit Reisetaschen auszustatten, die nun über das sogenannte Relocation-Verfahren in andere europäische Länder ausreisen dürfen. Zumindest einigermassen vernünftige Taschen stellen auf der Reise ein Stück Würde her, anders, als wenn die Habseligkeiten in Plastiktüten verpackt wären. Das Projekt wurde von Epigrafes Nea Magnisia zusammen mit Lisa koordiniert.
Wir werden Euch auch in Zukunft über solche Aktivitäten auf dem Laufenden halten. Eure Geldspenden versetzen uns in die Lage, diese und weitere Projekte nicht nur einmalig, sondern immer wieder am Leben zu halten.

Wie gave a few clues over the last weeks about the changing nature of help that is needed at least in Greece. While there are now definitely enough clothes in the various warehouses that distribution becomes the bottleneck instead of availability of clothes, there is a continuous need of consumable goods. Mainly it’s food but also hygiene and medicine.
Just recently we provided help using your donations for two projects in Athens and Thessaloniki:
In Athens we gave a substantial amount for food to the squats. The people there prepare their own food with basic ingredients. To give you an idea: With less than 500 Euros we can buy nutrituous, healthy, fresh food that serves about 100 people for one week. People are much happier as they can actively take part in the preparations and they decide what’s on the menu.
We also provided funds to equip 70 families with large travel bags as they are now being relocated to other european countries. Basic but solid bags give people some dignity and puts them on par with other travellers as opposed to plastic bags with all their belongings crammed inside. The project was initiated by Epigrafes Nea Magnisia together with Lisa.
We’ll keep you posted on activities like these also in the future. Your donations enable us to keep these and similar projects going, not only once but sustainably! Thank you!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.